Zum Inhalt springen

FAQ

Bei unseren Kunstharzbelägen kann man sich an die RAL-Farbkarte (213 Farbtöne) oder das NCS-Farbsystem (1950 Farbtöne) halten. Mit über 2000 Farbtönen ist das Spektrum bei den Kunstharzbeläge extrem breit gefächert.

Mineralische Beläge lassen eine solche Farbenvielfalt nicht zu. Mit über 70 Standardfarben weist unser mineralische Spachtelbelag Repoxit-MineralART jedoch auch eine schöne Palette auf. Vorallem Erd-, Grau- und Naturtöne prägen die Auswahlmöglichkeit, aber auch vereinzelte knallige Bunttöne lassen Farbtupfer zu.

Decor-Hartbeton oder Repoxit-MineralSTONE werden mit Pulverpigmenten eingefärbt. Durch das Mischen von verschiedenfarbigen Pigmenten konnten wir bis dato jedem Kunden den passenden Farbton anmischen.

Ja. Wir verfügen an unserem Hauptsitz am Spinnereiweg 9 in Illnau-Effretikon einen umfangreichen Showroom. Unter Voranmeldung und zu Bürozeiten kann dieser sehr gerne besucht werden. Einer unserer beratenden Mitarbeiten unterstützt Sie gerne bei der richtigen Belagswahl.

Rufen Sie uns noch an und vereinbaren Sie einen Termin: 052 244 09 09

Die Preise für die verschiedenen Belagssysteme sind sehr unterschiedlich. Grund sind verschiedene Belagsaufbauten. Unser Sortiment reicht von einem einschichtigen Bodenbelag bis zu einem 6-schichten System. Weiter haben die verschiedenen Oberflächenbearbeitungen und Versiegelungen einen grossen Einfluss auf den Endpreis.

Sehr gerne erstellen wir Ihnen eine unverbindliche Offerte, massgeschneidert auf Ihre Wünsche und Ihr Objekt.

Grundsätzlich gilt: Je länger im Voraus sie uns fixe Termine angeben können, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit dass wir sie halten können. Die Rohstoffe für die verschiedenen Beläge haben unterschiedliche Bestellfristen. MineralArt, STH, AS, Terrazzo sowie Wandbeschichtungen sollten mindestens einen Monat im Voraus bestellt werden.

Bei allen anderen Belägen braucht es eine Bestellfrist von zwei Wochen, darunter kann der Wunschtermin möglicherweise nicht eingehalten werden.

Für Kunstharzbeläge müssen die Luft sowie der Untergrund mindestens 15° C erreichen. Grund dafür ist die Chemische Reaktion, die bei höherer Temperatur schneller und vollständiger abläuft.

Für mineralische Beläge müssen die Luft sowie der Untergrund mindestens 5°C erreichen. Grund dafür ist, dass diese Beläge mit Hilfe von Wasser angemischt werden. Die Bildung von Eiskristallen in der Mischung kann zu verheerenden Schäden führen.

Diese Bedingungen müssen vom Anfang der Arbeiten bis 10 Tage nach Abschluss der Arbeiten gewährleistet sein.

Die Einbauleistung variiert stark mit dem Bodenbelag und dem Grundriss der Fläche. Für verbindliche Angaben kontaktieren sie bitte den zuständigen Bauführer

Es ist zu berücksichtigen, dass die meisten Beläge 3-5 Arbeitsschritte an aufeinander folgenden Tagen benötigen. Unabhängig von der Fläche die belegt wird.

Beispiel: MineralArt (5 Arbeitsschritte) = 5 Arbeitstage unabhängig davon ob 10qm oder 100qm belegt werden.

Kunstharzbeläge dürfen 24 Stunden nach dem letzten Arbeitsschritt zu Fuss betreten werden. Nach 7 Tagen dürfen sie voll belastet werden.

Mineralische Beläge haben je nach Produkt sehr unterschiedliche Benutzungseinschränkungen. Fragen sie im Zweifelsfall den zuständigen Bauführer.

Unsere Mitarbeiter sperren die Fläche im Normalfall ab und hinterlassen einen Roten Zettel auf dem das Datum der frühesten Begehbarkeit vermerkt ist.

Wir verfügen über zahlreiche Systeme für den dauernassen Bereich (Duschen, Badezimmer, öffentliche Duschen, Autowaschboxen, Labors, Grossküchen, etc.). Es können sowohl Kunstharzbeläge, als auch mineralische Systeme eingesetzt werden, wobei zu bemerken ist, dass nicht jeder Belag auch an vertikalen Flächen appliziert werden kann.

Von enormer Wichtigkeit ist allerdings der Untergrund. Nicht alle Untergründe können bedenkenlos mit einem fugenlosen Belag überzogen werden. Wir empfehlen folgende Untergründe:

• Reiner Zementputz/Sockelputz

• Beton

• Zementgebundene Faserplatten (z.B. Fermacell Powerpanel H2O oder Knauf Aquapanel)